Quantum Hydrometrie GmbH Home
Durchflussmessgeräte Wasserstandserfassung Gewässergütesonden Datensammler Datenkommunikation Messstellenzubehör

Home | Kontakt          Über uns  |  Dienstleistungen  |  Messtellen online  |  Datenservice  |  Printouts

Oberflächengewässer    

ADCP-Messung bei bewegter Sohle
mit dem Riversurveyor® M9 - Hochwasser Frankfurt/Oder

stationäre Messgeräte         Datenblatt Riversurveyor (pdf)
  Hintergrundinformationen
Kurzstrecke  
  Hochwasser Frankfurt/Oder
  
ADCP-Messung bei bewegter Sohle
Mittelstrecke  
Langstrecke  
Wireless Systeme  

  Zubehör:
  Das ferngesteuerte Messboot
  >> River boat R2V2

Mehrebenenresponder 
Dopplersysteme  
mobile Messgeräte  
  >> Film 1 ansehen
RiverSurveyor S5 / M9  
  >> Film 2 ansehen
FlowTracker  
  >> Film 3 ansehen
  >> Film 4 ansehen
Abwassermonitoring    
Q-SEWAGE Flowmeter    
Hochwasser Frankfurt/Oder am 28.5.2010

Während das Messgerät über
den Fliessquerschnitt bewegt
wird, erfolgt eine komplette
3-D Strömungsmessung, ein
Aufmaß des Fliessquerschnitts
sowie eine Berechnung der
gesamten Durchflussmenge.

Höchste Auflösung kombiniert
mit maximalem Messbereich
(von 0,06 m bis 30 m, mit
nur einem Messgerät [M9])

- extrem einfache Bedienung
- Messwertbildung jetzt direkt
  im Messgerät
- automatische Optimierung
  der Zellengrößen
- Vertical Acoustic Beam
  ermöglicht präzise Tiefenmes-
  sung bei beweglicher Sohle
- kabellose Kommunikation
  per Bluetooth


Ausführliche Informationen
erhalten Sie im Datenblatt
(s. oben rechts).

Q-SEWAGE Controller  
Rohrleitungssysteme    
Q-PIPE Flowmeter    
Q-PIPE Controller  
 
Impressum       

Bottom-Track und GPS
ADCP-Messung bei bewegter Sohle und Krautbewuchs

Bottom-Track ist bei der ADCP-Messung eine Methode zur Bestimmung des Messpfades, bei der die Reflexionen der Gewässersohle ausgewertet werden. Wird bei bewegter Sohle Bottom-Track eingesetzt, so werden systematisch zu niedrige Abflüsse gemessen. In diesem Fall ist eine genaue Bestimmung des Messpfads per GPS unerlässlich. Schlick und Verkrautung sind weitere Fehlerquellen bei der ADCP-Messung und können die Auswertung der Reflexionen von der Sohle verhindern. Auch hier kann eine Bestimmung des Messpfades per GPS helfen.
Bei dem RiverSurveyor stehen beide Varianten standardmäßig zur Verfügung. Wenn Bottom-Track nicht funktioniert, wird automatisch das GPS-Signal verwendet.

Vergleich GPS zu Bottom-Track bei bewegter Sohle
bis zu 15% Abweichung der Messergebnisse



Weitere Vorzüge des Riversurveyor entnehmen Sie bitte den Hintergrundinformationen (oben rechts).